Station Nr. 22

Euskirchen-Kreuzweingarten,

Aufschluss des Römerkanals und Tempelchen

[Wanderweg Km 44,6]

Unter dem hohen Baumbestand südlich des Kreuzweingartener Sportplatzes sind einige Aufschlüsse des Römerkanals zu sehen. Darüber hinaus ist die Römerkanaltrasse aufgrund des mittelalterlichen Ausbruchgrabens in diesem Trassenabschnitt gut zu verfolgen. Nordöstlich des Sportplatzes steigt die Trasse zur Erft-Niederung ab.

Das unmittelbar neben der Leitungstrasse liegende kleine römische Gebäude war schon im Jahre 1928 entdeckt worden, bevor es 1967 archäologisch untersucht werden konnte. Der im Lichten 4,0 m x 4,3 m große Bau hatte ehemals wohl an drei Seiten Nischen, die als Standorte für Statuen von Gottheiten gedient haben. Dieser Befund erhärtete die Vermutung, wonach in diesem Bau ein kleiner Tempel zu sehen ist.

Da auch im Hombusch bei Mechernich und in Mechernich-Breitenbenden (Station 17) Tempelchen dieser Größenordnung direkt neben der Wasserleitung  gefunden wurden, scheint es erlaubt, hierin Kultbauten zum Schutz der Wasserleitung zu sehen.

Nach oben