Station Nr. 20

Mechernich-Antweiler, Trassenverlauf

[Wanderweg Km 39,7]

Besonders gut wird der Verlauf der römischen Eifelwasserleitung immer da zu verfolgen sein, wo das durchfahrene Gelände im Laufe der Jahrhunderte nicht als Acker- oder Weideland genutzt worden ist, sondern dort, wo das Bauwerk im Schutz des Waldes liegt.

Hier in der freien Feldfl ur können wir dagegen nur erahnen, wo die Trasse des Römerkanals verläuft: Abgesehen von einem kurzen Stück in einer Weide beim Lessenicher Sportplatz, wo die Trasse als leicht eingetiefter Graben noch erkennbar ist, müssen wir uns zwischen Lessenich und Kreuzweingarten auf die archäologische Befundlage verlassen. Danach touchiert der Römerkanal auf seinem Weg aus dem Hombusch bis an den Rand des Erfttales die Ortslage von Antweiler an deren Nordseite, um über Maria Rast bei Kreuzweingarten wieder in ein Waldgebiet einzutauchen. Dort ist die Trasse dann bis zum nächsten Aufschluss [21] gut zu verfolgen.

Nach oben