Station Nr. 17

Mechernich-Breitenbenden, „Kanalmeisterei”

[Wanderweg Km 30,9]

Bauwerksreste der Kanalmeisterei

Beim Bau des Autobahnzubringers wurden Reste römischen Mauerwerks freigelegt. Es handelt sich um ein aus mehreren Räumen bestehendes bescheidenes Anwesen, zu dem sowohl ein abseits gelegener Speicherbau als auch ein kleiner Tempelbau gehörte. Im Verlauf des Römerkanal-Wanderweges trifft man linker Hand zunächst auf die Fundamente eines kleinen Tempels.

Auf das nächste Bauwerk stößt der Wanderer gleich nach Überquerung der Leitungstrasse rechter Hand: Es handelt sich um den wiederaufgebauten Grundriss eines kleinen Speichers. Danach trifft man auf das Hauptgebäude, ein aus mehreren Räumen und Stallungen bestehendes Wirtschaftsgebäude. Es könnte sich um eine Station gehandelt haben, in der eine kleine Mannschaft untergebracht war, die die Inspektion der Wasserleitung in einem bestimmten Abschnitt durchzuführen hatte – heute würden wir solch eine Station vielleicht „Kanalmeisterei“ nennen.

Nach oben